Ein kurioses Parkhaus als riesiges Bücherregal

Auf meiner Suche nach ungewöhnlicher Garagenarchitektur ist mir ein besonders markantes Beispiel für eine öffentliche Hochgarage ins Auge gesprungen.

„The Community Bookshell“ (Central Library Parking Garage) – das Parkhaus der Zentralbibliothek in Kansas City .

22 riesige Bücherrücken zwischen zwei Stahl-Glas-Stiegenhäusern eingeklemmt prägen die Fassade der mehrgeschoßigen Parkgarage der „Central Library“ in der 10th Street zwischen Wyandotte Street und Baltimore Street. Literarische Werke von Plato und J.R.R. Tolkien bis „Romeo and Juliet“ von Shakespeare zeigen dem Besucher unverkennbar, dass es hier um Bücher geht. Besonders bemerkenswert finde ich, dass die Anrainer bei der Auswahl der Titel miteinbezogen warden,  denn sie durften mitentscheiden, welche Bücher an der Fassade sichtbar sein sollen. Diese Vorgehensweise erhöht mit Sicherheit die Akzeptanz des Bauwerks bei den Bewohnern.

Vom Architekten Brian M. Finn damals mit dem Architekturbüro CDFM2 im Jahr 2003 entworfen stellt die Hybridgarage eigentlich eine Zentralbibliothek dar, deren Kosten sich auf 50 Mio. $ beliefen. Sie  beherbergt  modernste Technik und Dienstleistungen, Tagungs- und Büroräume, sowie ein Kaffeehaus. Die Bücherrücken wurden von der Beschilderungsfirma Dimensional Innovations aus dem sehr zugfesten bedruckten Folienmaterial Mylar hergestellt.

Die Parkhausfassade stellt für mich zwar keine architektonische Sensation dar, aber es zeigt wie mit einfachen kostengünstigen Mitteln die Fassade einer Garage passend verträglich gestaltet werden kann. Ich halte die Gestaltung trotz seiner Kuriosität für sehr gelungen, weil die bunte Fassade mit den Büchern den Besucher zum eigentlichen Zweck des Gebäudes hinführt. Die Garage selbst ist ja nur Mittel zum Zweck, um zu den Büchern zu gelangen. Gleichzeitig machen die überdimensionalen Bücherrücken jeden der vorübergeht oder fährt Lust auf Lesen mit oder ohne Besuch der Bibliothek.

Bild: Panoramic photograph of Library Garage taken by Jonathan Kemper from 5th floor of 21 West 10th Street December 2006

Ein Gedanke zu “Ein kurioses Parkhaus als riesiges Bücherregal

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s